Bitte installieren Sie den Flash-Player!
Willibert PauelsBiografieDiskografieBildergalerie

AktuellTermineBuchung Presse
Buchtipp

Medien/DownloadAudio HighlightsFilm HighlightsPressefotos

Gästebuch


Willibert Pauels

Donnerstag, 06.03.2014 - 16:29 Uhr
roland winzeler
winzr@gmx.ch

Lieber Willibert Ich schaue immer mit Begeisterung die Kölnner Fastnacht. Hauptsächlich wegen Ihren genialen Auftritten. Mit Schrecken musste ich feststellen, dass Sie schon 2013 nicht mehr auf der Bühne waren.Leider wurde nie was über den Grund Ihrer Abwesenheit berichtet.Ich befürchtete schon das Schlimmste. Im Internet habe ich dann von Ihrer Krankheit erfahren. Gottseidank sind Sie wieder auf dem Weg zur Besserung. Ich wünsche Ihnen dass Sie bald wieder Gesundheit und Zufriedenheit erfahren dürfen, so dass wir bald wieder Ihre genialen Auftritte geniessen können.



Freundliche Grüsse

aus der Schweiz



Roland Winzeler




Mittwoch, 05.03.2014 - 11:02 Uhr
Ursula Di Chito
ursula.di-chito@gmx.com

http://puravida-fotografie.de

Hallo,

ich wünsche Ihnen gute Besserung, denn alle möchten Sie im kommenden Karneval wieder auf der Bühne sehen.

Sie werden sehr vermißt.

Gruß

Ursula Di Chito




Dienstag, 04.03.2014 - 09:23 Uhr
Erich Schwarz
schwarz-blacky@t-online.de

Lieber Willibert,wir haben Sie im Karneval 2014 schmerzlich vermisst.Vor allem war es immer sehr informativ und lustig,wenn Sie den Kölner Karnevalsumzug kommentiert haben.Dort und natürlich in der Bütt haben Sie sehr gefehlt.Aktuelles Thema Kardinal Meisner ist weg vom Fenster (Gerhard Richter Domfenster hahahah )Liebe Grüsse aus dem Süden,aus Freiburg.




Montag, 03.03.2014 - 14:38 Uhr
karl-Joseph Lippold
Beppo.Lippo@web.de

Ihre Nachricht ... Lieber Willibert Pauels, sind Sie auch missionarisch tätig? Mein Heimatort im tiefsten Westfalen fällt vom Karneval ab. Ich bin in dieser Session zum letzten Mal in der Bütt gewesen. Nun fehlen Glaube und Geld. Vor allem scheint der Heilige Geist an uns vorbeizufliegen. Dies ist meine persönliche stille Beichte. Gott segne Sie und rette uns vor der Humorlosigkeit.

Beppo




Montag, 03.03.2014 - 07:17 Uhr
Frank Rockenfeld
rockyfive@web.de

Lieber Willibert Pauels,

Sie sind gesegnet von Gott mit ihrem Talent, bitte bringen Sie die Leute weiter zum Lachen!

Denken Sie daran, die die sich nicht selber zu wichtig nehmen, sind Gott besonders wichtig.

Wir brauchen Sie, Willibert....




Mittwoch, 05.02.2014 - 00:15 Uhr
Diakonisse Sr.Gerda
sr.gerda@diakonisse.hohemark.de

www.hohemark.de

Ich wünsche Ihnen dass Sie neben Ihren Ämtern sich selbst nicht vergessen.Sie sind einmalig und ich höre Sie gerne.

Ganz viel Kraft und Muße im kölschen Karneval(auch von der Coutsch aus :-) ).

Gott segne Sie

Ihre kölsche Sr.Gerda




Sonntag, 19.01.2014 - 11:35 Uhr
Elfie Fritsch
elfiefritsch51@t-online.de

Ihre Nachricht ...

Lieber Willibert,

zuerst einmal wünsche ich Ihnen noch alles erdenklich Gute für das neue Jahr. (Wir waren die Gäste aus dem "Heiligen Grab" in Boppart!!!)

Sind Sie dieses Jahr wieder irgendwo halbwegs in unserer Richtung (Hessen/Rhein-Main-Gebit) zu sehen? Mein Mann und ich würden uns sehr freuen.

Einen schönen Sonntag wünschen

Günter und Elfie




Sonntag, 29.12.2013 - 14:14 Uhr
Gerhard und Marita Schneider
gega1953@aol.com

Sehr geehrter Herr Pauels !

Mal ganz liebe Grüße senden aus dem Saarland mit den besten Wünschen zur Genesung.

Schade dass wir Sie im Karneval 2014 nicht Live erleben können.Ihnen und uns wünschen wir von Herzen eine Rückkehr auf die Bühne im Karneval aber auch ein frohes arbeiten als Diakon in unserer Kirche.




Montag, 16.12.2013 - 08:10 Uhr
Katja
katja_steinmetz@yahoo.de

Lieber Herr Pauels,



danke für diese wunderbare Geschichte am Samstag in der Philharmonie die mich sehr berührt und ein wenig getröstet hat.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft und viel Kraft um den Weg aus Ihrer Krankheit zu bewältigen. Katja




Freitag, 29.11.2013 - 18:15 Uhr
Willibert O.
wbosterholz@gmx.de

Hallo lieber Willibert, ich hatte das Vergnügen und die Ehre Dich anläßlich unserer Prunksitzung 2010 in Gustorf kennen zu lernen, als meine kleine Tochter Kinderprinzessin war und dieses Erlebnis genießen konnte. Als Namesvetter haben wir uns direkt sehr gut verstanden und ich habe Deinen Auftritt und die privaten Worte genossen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich gerade das hinter mich gebracht was Du jetzt noch erlebst, neue Erkenntnisse wahr nehmen und diese in sein Leben aufzunehmen, es war bisher ein langer aber erfolgreiche Weg für mich und mein Humor und die Lust am Leben haben mir vieles leichter gemacht, auch wenn es eine Zeit gab wo ich bereit war diese Leben einfach weg zu geben. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, das auch Du Deinen Weg findest und bald wieder da bist und den Menschen die Dich lieben einen Teil Deiner Menschlichkeit zu vermitteln. Ich würde mich sehr freuen, wenn uns noch mal die Gelegenheit gegeben wird das wir ein zweites mal ein paar private Worte zu wechsel. In diesem Sinne "Arsch huch und Zäng usenander"! Es gibt jemanden der über uns wacht und der einen Weg für uns vorgesehen hat!!!!!

Leeve Jröß Willibert