Bitte installieren Sie den Flash-Player!
Willibert PauelsBiografieDiskografieBildergalerie

AktuellTermineBuchung Presse
Buchtipp

Medien/DownloadAudio HighlightsFilm HighlightsPressefotos

Gästebuch


Willibert Pauels

Freitag, 25.01.2008 - 18:51 Uhr
Diakon Theo Wolber
theo.wolber@web.de

Lieber Mitbruder Willibert, Bischof Heinrich Mostrichpoot aus Aachen jubelt: Habemus Diakon - et Bistum Ooche hät jetzt och ene Diakon!( seit 16.6.07). Ich bin also auch Büttenredner und Sitzungspräsident, ävver net em jruuße Kölle, nein in einem kleinen Dorf an der holländischen (!) Grenze (Achtung Randgruppe) in Wegberg-Dalheim. Ich habe meine ersten Lebensjahre noch in Köln verbracht, naja, do müssen die he met kloorkumme! So grüße ich den lieben Mitbruder und Freund in der Bütt un wönschen vell Freud un Joddes Säje! Dein (darfich dat?) Mitbruder Theo Wolber




Freitag, 25.01.2008 - 11:24 Uhr
STephanie Haymann
irish-funnycat@web.de

Hallo Willibert, am Dienstag hast Du ja die tolle Auszeichnung "Das Herz von Kölle" bekommen und ich gratuliere Dir herzlich dazu. Du warst wieder klasse und ich freue mich auf die nächsten Sitzungen, wo Du wieder zu sehen bist. Leider ist diese Session ja sehr kurz. Umso mehr genieße ich es und schaue alles an. Ich hoffe, daß ich nächstes Jahr den UMzug in Köln mal live sehen kann. Alles Liebe, Steffi aus Hamburg.




Dienstag, 22.01.2008 - 12:13 Uhr
Albert Bersch
albert-bersch@t-online.de

Hallo Bergische Jong! Wir haben Sie am Sa. dem 19.01.08 auf der Prunksitzung der Ehrengarde erlebt. Toll, wie ansteckend Ihr Humor ist! Und nebenbei beweisen Sie auch noch, dass unsere Religion das Lachen nicht verbietet. Aber warum singen Sie nicht oder nur selten Ihren Hit: Bey ons kütt et noch emmer wie et kütt...? Dat es bodenständiger Fastelovend, also ran! Wir wollen Sie öfter singen hören. Bis dahin vell Spass und liebe Grüße Ruth und Albert Bersch aus Düren




Montag, 21.01.2008 - 21:03 Uhr
Hendrik Colmer
hendrik.colmer@web.de

Hallo Willibert Pauels, vieleicht erinnerst Du dich noch grau an mich aus deiner Neusser Zeit. Ich wollte mich bei Dir noch bedanken, denn wenn Du mich nicht aufgenommen hättest wäre ich immer ein frustrierter Babier in Ostfriesland und nicht ein glücklicher Familienvater im Herzen von Köln. Mach weiter so. Hendrik Colmer




Montag, 21.01.2008 - 10:09 Uhr
Thomas Frank
thomas-foto@web.de

Wenn alle "Geistlichen" so viel Geist hätten wie Du Bergischer Jung das hast, würde sich Dein Kardinal sicherlich in seinem Doppelbett nicht mehr so querlegen. Meine Frau und ich haben den gestrigen Abend im Maritim bei den Fidelen Zunftbrüdern und besonders Deinen Vortrag ( Deine Predigt ) so richtig genossen. LG Ingrid und Thomas Frank




Samstag, 19.01.2008 - 04:08 Uhr
ch Lindlar
ulrich.lindlar@arcor.de

...ne bergische jung, dann müßten Ihnen mein Name bekannt sein, denn Lindlar liegt im bergischen Kreis. Aber da kommen nur meine Urahnen her, ich bin geboren in Alsdorf (Kreis Aachen), also ne Öcher Jong. Aber der Karneval (Öcher Fasteloovend) wird bei uns auch traditionell gefeiert. Ihren Montalk werde ich mir anhören.




Mittwoch, 16.01.2008 - 16:26 Uhr
ANNEREN
www.anneren1991@web.de

hallo, find dich einfach super habe in unserem ort schon viele witze von dir an der kappensitzung vorgetragen am besten kam der mit dem schwulen bär und dem hasen an!!!! mfg anneren aus oberscheidweiler in der schönen eifell ps: wünsch noch ne schöne session




Montag, 14.01.2008 - 15:52 Uhr
Hermann-josef Kimpel
nc-kimpelhe@

hallo willibert, ich habe am wochenende mit meiner band in gleuel gespielt und deine reden verfolgen können. ich hätte auch noch einen kurzen witz." ein mann kommt zum psychiater und sagt: ich bin ein hund. der arzt sagt: sie sind ein interessanter fall. setzen sie sich doch mal auf die couch. der mann antwortet: das darf ich doch nicht.ich bin doch ein hund." alles gute noch in der session und liebe grüsse aus erftstadt.




Freitag, 11.01.2008 - 09:35 Uhr
Ulrike Wellens
ulrike.wellens@bistum-aachen.de

Sehr geehrter Herr Pauels, am Mittwoch habe ich Sie zum ersten Mal live erlebt im Maritim. Ihr Vortrag hat unsere ganze Gruppe (30 Handwerker aus Mönchengladbach) sehr beeindruckt und auch berührt. Da ich selber als Pastoralreferentin in einem Altenheim arbeite, hat mir die Passage mit der Leichtigkeit der Engel bes. gut gefallen. Ich gehe davon aus, dass man Ihre Gedanken auch weiter tragen darf. Mit freundlichen kollegialen Grüßen Ulrike Wellens




Donnerstag, 10.01.2008 - 11:28 Uhr
Wolfgang Maluck
die-malucks@versatel.de

Lieber Willibert Pauels, ich durfte Sie gestern abend - mal wieder - live im Maritim erleben. Einfach wunderbar, keiner Ihrer Auftritte ist wie der andere. Und als Westfale (Gott sei Dank aber weit weg von Paderborn) kann ich mich kringeln über Ihre Westfalen-Parodien. Machen Sie weiter so, Sie sind in ganz besonderer Weise einmalig! Kölle alaaf aus Datteln im Ruhrpott, W. Maluck