Bitte installieren Sie den Flash-Player!
Willibert PauelsBiografieDiskografieBildergalerie

AktuellTermineBuchung Presse
Buchtipp

Medien/DownloadAudio HighlightsFilm HighlightsPressefotos

Gästebuch


Willibert Pauels

Sonntag, 03.02.2008 - 23:27 Uhr
Christine Seidel
Chr.Seidel1@gmx.de

Hallo herr Pauels! Als evangelische!!! Oberpfälzerin (Huch, wo ist denn das?) habe ich Sie auf dem evang. Kirchentag im Gloria erlebt. Toll! Das Beste aber war, wir standen in Schlange und warteten auf den Einlass (wie weiland in der Tätarä) und Sie kamen an uns vorbei, drehten um, zogen ihre "Uniform" an und kamen Hände winkend zum 2. Mal vorbei. Soweit wäre das ja nichts Besonderes gewesen. Aber auf der anderen Strassenseite gingen kölner (Ur-)Einwohner vorbei, Sie wurden bemerkt und dann fingen die (Ur-)Einwohner zum Singen an: Ritsch ratsch die Butz kaputt.. mir hat es die Sinne verdreht und ich dachte: "Ja ist denn heit`scho wieder Karneval..." Da kommen wir einfach nicht mit! Aber schön war`s schon. Viele Grüsse Christine P.S.: Jetzt raaten Sie mal, wo die Oberpfalz liegt! Ich würde mich auf eine Antwort (natürlich nach Aschermittwoch) von Ihnen freuen!




Sonntag, 03.02.2008 - 20:59 Uhr
Hans-Jürgen Broll
Hans-Juergen.Broll@t-online.de

Sehr geehrter Herr Pauels! Habe mir gerade zum 2. Mal die Sendung: Der fromme Jeck! Willibert Pauels "Ne Bergische Jung" im WDR-Fernsehen angeschaut. Bin mittlerweile ein sehr großer Fan von Ihnen geworden. Wünsche Ihnen noch weiterhin alles Liebe und Gute! Würde mich über einen Eintrag von Ihnen in meinem Slide-Gästebuch mit Bild sehr freuen! Ihr Hans-Jürgen Broll




Sonntag, 03.02.2008 - 20:52 Uhr
Monika Lottner
m-lottner@web.de

Lieber Herr Pauels, "Ne fromme Jeck" hätte ruhig noch länger dauern können, so gut hat meinem Mann und mir der Film gefallen. Da Sie darin u. a. die Existenz Gottes ansprachen bzw. den (unzutreffenden) Fall, es könnte ihn vielleicht gar nicht geben, möchte ich Ihnen mal das Buch "Gespräche mit Gott" von Neale D. Walsch ans Herz legen, falls Sie nicht eh schon davon gehört haben. Ich für meinen Teil weiß jedenfalls seit dieser Lektüre endlich, dass es Gott gibt. Wegen des ebenfalls darin enthaltenen Humors würde es sicher auch Ihnen gut gefallen. Zum Schluss möchte ich noch Danke sagen, und zwar dafür, dass Sie uns mit all den harmlosen Spässchen und Witzchen im Fastelovend so grandios unterhalten. Das hat lange gefehlt. Bleiben Sie gesund, alles Liebe und die besten Wünsche - auch für Ihre Familie M. Lottner




Sonntag, 03.02.2008 - 20:38 Uhr
C.L.
benrobja@yahoo.de

Hallo, Herr Pauels, ich bin ein großer Fan von Ihnen. "Der fromme Jeck" ist ein echt gelungener Film, der mir, 39, seit 3 Jahren verwitwet, ein bis mehrere Male ein Lachen ins Gesicht gezaubert hat. Danke dafür! C. L. , auch aus dem Bergischen Land




Sonntag, 03.02.2008 - 20:36 Uhr
Klaus Wenz
Mcundertaker@web.de

Die Sendung "Ne fromme Jeck" hat mich sehr beeindruckt, noch mehr als die geballte Fröhlichkeit und ungestüme, ehrliche Heiterkeit von dem "bergische Jung". Es erinnerte mich sehr an meine Jugend im Kinderheim zu Schlebusch, welsches durch Nonnen geführt wurde. Nach so vielen Jahren hörte ich mal wieder das Heimatlied des bergischen Landes, was wir in der Volksschule in Schlebusch beigebracht bekamen. Die Kindheit mit der darauffolgenden Jugendzeit als Ministrant kam mir sofort wieder in den Sinn, meine Fahrten mit unserem Pastor und dessen persönlichen Einsatz in meiner Familie. Sie sind eine gelungene Symbiose, die einem zeigt, daß das Leben wirklich schön sein kann. Danke für diesen Beitrag.( unn, isch behalte se im Auge....hahaaaa




Sonntag, 03.02.2008 - 20:34 Uhr
Clemens Tillmann
cdtillmann@t-online.de

t: Ihnen, sehr geehrter Herr Pauels, sage ich Dank für den beispielgebenden Beitrag mit echtem Humor - Ihnen, Herrn Baltes und Team, dem WDR ist ein ansprechender, einladender Film gelungen. Erholen Sie sich auch für Ihre Familie nach dieser Session. Es grüßt Sie Clemens Tillmann




Sonntag, 03.02.2008 - 20:15 Uhr
Hannelore Esser
hm.esser@wdr.de

Am Freitag habe ich die Sendung "Der fromme Jeck" zum ersten Mal gesehen und heute die Wiederholung war auch ein Muß. Man kann gar nicht genug von Ihrem Humor und Ihrer positiven Art sehen und erleben. Es ist einfach Balsam für die Seele. Schön waren auch die Bilder von Rom. Sie haben mich an eine wunderschöne Reise im Oktober letzten Jahres nach Rom erinnert. Bleiben Sie und Ihre Familie gesund und bitte bitte seien Sie noch lange für uns da. Liebe Grüße aus Rheinbach Hannelore Esser




Sonntag, 03.02.2008 - 20:11 Uhr
Agnes-Elisabeth Pergov%E1cz
aepergovacz@gmx.de

Herzlichen Dank für Ihre Lebensfreude und tiefe Frömmigkeit, die aus Ihrem Herzen spricht. Mit dieser Leichtigkeit auch noch die Heilige Schrift vermitteln - das müsste jeder Priester schaffen! Dann wären die Kirchen nicht so leer! Der Film "Der fromme Jeck" war einfach Spitze" Dank auch an Gisbert Baltes




Sonntag, 03.02.2008 - 19:46 Uhr
Franz, R.%2BB.
Rainer-Brigitte-Franz@t-online.de

Lieber Herr Paulels, wir waren von der heutigen Sendung im WSR total begeistert. Wir danken Ihnen für so viel Herz und Humor. Rainer und Brigitte Franz Hachenburg/Ww




Sonntag, 03.02.2008 - 18:57 Uhr
Werner Scheiffarth
nc-scheifwe@netcologne.de

t: Lieber Willibert, meine Familie und ich sehen gerade im WDR den Beitrag "Der fromme Jeck". Wir sind begeistertet,mit wieviel Humor, Witz und Freude sie einen mitreißen können. Auf ihrem weiteren Lebensweg wünschen wir alles Gute. Werner,Marita,Simon