Bitte installieren Sie den Flash-Player!
Willibert PauelsBiografieDiskografieBildergalerie

AktuellTermineBuchung Presse
Buchtipp

Medien/DownloadAudio HighlightsFilm HighlightsPressefotos

Gästebuch


Willibert Pauels

Mittwoch, 09.12.2009 - 18:29 Uhr
Sascha Imhoff
saschaimhoff@web.de

lieber diakon. ich bin gehörlos gibt es ihren wort zum samstag auch in geschrieben? danke lg sascha




Sonntag, 06.12.2009 - 19:19 Uhr
Martin Eggert
martin-eggert@t-online.de

www.intense-look.de

Lieber Willibert Pauels,

anbei der Link zu den Bildern des Auftritts bei der Koelschen Weihnacht WDR4.
http://www.intense-look.de/galerien/wdr4_091206/

Liebe Grüsse
Martin Eggert

www.intense-look.de
www.sitelook.de




Mittwoch, 25.11.2009 - 15:54 Uhr
Siegfried Hanke
Siggi_Hanke@web.de

Lieber Herr Pauels,meine liebe Frau, die am 6.11. leider verstorben ist und ich sind verliebt in Ihre Büttenreden. Sehr dankbar wäre ich, wenn Sie mir den Schlussvers Ihrer Rede einmal durchmailen könnten. Bleiben Sie gesund und erfreuen Sie weiterhin die Menschen in den Säälen und vor den Fernsehern. Ihr Siggi Hanke.




Donnerstag, 19.11.2009 - 11:24 Uhr
Martin Schmidtke
Schmidtke01@web.de

www.martinschmidtke.de

Sehr geehrter Herr Pauels,

ich möchte ihnen als erstes einmal zu ihrem Geburtstag gratulieren und ihnen für die Zukunft alles gute und viel Gesundheit wünschen.

Ich möchte ihnen aber auch für die humorvolle Zeit bei den Karnevalssitzungen danken, denn ich finde Ihre Beiträge immer wieder himmlisch gut.

Mit freundlichem Gruß und ALAAF

Martin Schmidtke




Sonntag, 08.11.2009 - 09:47 Uhr
Behr, Johannes
Behr-Muenster@t-Online.de

Sehr geehrter Herr Paules,

ich als evangelischer Christ bewundere Sie nicht nur als Karnevalist sondern auch als Diakon. Ich habe Sie heute in der Sendung "Um Gottes Willen" auf N24 gesehen und verneige mich zu tiefst über Ihre Antworten. Sie sind im meinen Augen ein Mensch, der Kirche und Karneval in einer gesunden Mischung mit einander in Verbindung bringen kann. Ich als Beamter beim Land NRW und als ehrenamtlicher Feuerwehrmann muss auch hin und wieder abwägen wie ich mich verhalte. Ich kann meine ehrenamtliche Arbeit in meinen täglichen Arbeitsalltag mit einflissen lassen. Ich habe auch schon so manchen Dank von den Kolleginnen und Kollegen bekommen, die ein kleines gesundheitliches Problem wärend der Dienstzeit hatten. Aber in der letzten Zeit sieht man meine zusätzliche Arbeit als eine Selbstverständlichkeit an. Aber 1. lasse ich mir meine zusätzliche Arbeit nicht mies machen und 2. mache ich einfach weiter, auch wenn manche Leute hinter meinen Rücken behaubten ich würde es mit meiner Vorsichtigkeit übertreiben. Ich sage mir immer wieder, irgend wann brauchen auch mal diese Herrschaften , Entschuldigen Sie bitte meine Wortwahl, deine Hilfe wenn es Ihnen schlecht geht. Ich sehe daher ein paar Paralelen zwischen Ihrer und meiner Arbeit auch wenn diese Arbeiten zwei völlig verschiedene paar Schuhe sind. Auch wenn ich nie in den Genuss kommen werde Sie mal persönlich kennen zu lernen möchte ich Ihnen sagen, Machen Sie weiter so.

Hochachtungsvoll
J. Behr




Samstag, 07.11.2009 - 16:03 Uhr
Zwiegespräch Herby & Hennes
info@herbyundhennes.de

www.herbyundhennes.de

Ne schönne juten Tach
Wir wollten uns nur schnell für das nette Jespräch jestern Abend bedanken und hoffen das unser Autogrammkartenstift dich in dieser Session nicht im Stich läßt.
Alles Gute für die anstehende Session, kein Glatteis und das alle Viren der Welt dich verschonen.
Viel Freud
Herby & Hennes




Mittwoch, 04.11.2009 - 17:51 Uhr
Peter Saal
pcsaal@t-online.de

Hallo Willibert Pauels!
Ich muß mich noch bei Ihnen für die Autojrammkaat bedanken.
Vielenvielen Dank!
VG Peter
P.S. Es im Bergischen Land och su en Sau-Wedder?




Dienstag, 20.10.2009 - 02:23 Uhr
Jutta

Hi Willibert,

ganz liebe get well greetings aus Kalifornien und ein paar warme Sonnenstrahlen dazu, damit du schnell wieder auf die Beine kommst und den Menschen weiterhin Freude machen kannst. Wir hoffen, dass es schon nächste Woche heißt:
Drei Tage war der Willi krank,
jetzt lacht er wieder, Gott sei Dank!

Liebe Grüße, auch von Bert,
aus der amerikanischen Diaspora, wo wir \"im Jarten des Lebens\" an der rheinischen Völkerverständigung arbeiten . . .

die zwei Juttas aus Düsseldorf und Kölle




Samstag, 17.10.2009 - 15:09 Uhr
Bettina Henkelmann
BettinaHenkelman@aol.com

Lieber Herr Pauels,

gerne hätte ich heute, am 17.10. das Wort zum Samstag gehört. Für mich ist es immer ein Highlight am Wochenende. Zudem ist heute mein 50. Geburtstag und was gibt es Besseres, als etwas Heiteres und Besinnliches aus Köln zu hören.
Für mich bilden Sie zusammen mit dem Rheinländer Manfred Lütz und dem "Wahl-Rheinländer" Hans-Conrad Zander das Kölner Dreigestirn.
Ich wünsche Ihnen "Gute Besserung" und hoffe, Sie bald wieder im Domradio zu hören.

Herzlichst,
Bettina Henkelmann, Mannheim




Freitag, 16.10.2009 - 12:15 Uhr
Katrin + Peter Wichlein
peter.wichlein@freenet.de

Alaaf, lieber bergische Jung!
Als gebürtiger Bremer - mit kölschem Ursprung aus dem 14.
Jahrhundert - sind meine Frau und ich dem karnevalistischem
Frohsinn gerne "unterworfen".
Leif durften wir Sie - natür-
lich im Karnevalskostüm - am
28.09.2009 in Ennepetal be-
grüßen, Danke für die persön-
lichen Autogrammkarten! Ja und
ihr Programm? = einfach Spitze,
lobenswert, mach weiter so und
Sie erreichen das Zwergfell der
Menschen. Nächstenliebe hat auch sehr viel mit HUMOR zu tun
Ein Foto senden wir als Dank an ihre Agentur "Go GmbH".
Herzliche Alaafgrüße von Katrin
+ Peter Wichlein aus Hattingen.