Bitte installieren Sie den Flash-Player!
Willibert PauelsBiografieDiskografieBildergalerie

AktuellTermineBuchung Presse
Buchtipp

Medien/DownloadAudio HighlightsFilm HighlightsPressefotos

Gästebuch


Willibert Pauels

Samstag, 13.02.2010 - 18:27 Uhr
Silke Berger
freesissy@web.de

Ich wollte mich auch einmal bei ihnen für die tollen und fröhliche Stunden bedanken.Ausserdem würde mich etwas brennend interessieren.Ich habe gerade gelesen,dass noch eine Zuschauerin ihren Beitrag im WDR gesehen hat und auch dieses WUNDERSCHÖNE und ZAUBERHAFT ergreifende Lied gehört hat.Ich suche schon sooo lange nach diesem Lied.Seit ich es in dem Film Schindlers Liste in der Schlussszene gehört habe,bin ich total verzaubert.Leider finde ich nirgens den Titel, geschweige den die Deutsch Version.Bitte bitte mailen sie mir doch einmal den Name und vielleicht wie ich mir diesen Titel kaufen kann.BITTE
Machen sie noch viele Jahre weiter so und ganz liebe Grüße aus Gladbeck.Gäbe es mehr Geistliche wie sie,wären die Kirchen vielleicht auch wieder etwas voller.




Samstag, 13.02.2010 - 11:18 Uhr
Steuer Martina
a-steuer@web.de

Hallo Herr Pauels,
gestern habe ich Ihre Sendung im WDR gesehen "Der fromme Jeck 2" und sie hat mir sehr gut gefallen,besonders das Lied, welches Sie mit der israelischen Sängerin gesungen hatten.Wenn es dieses auf CD gäbe, würde ich diese sofort kaufen. Diese Sängerin kannte ich bis dato noch nicht, die einzige die ich kenne ist leider schon tot und sie hieß Ofra Haza. Mein Mann und ich lachen uns schlapp, wenn wir Sie im Fernsehen sehen, aber ein Bekannter sagte mir, Sie würden gar nicht mehr im Fernsehen auftreten, stimmt das??? Es wäre sehr schade.Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und schöne Grüße von der Mosel wünschen Achim und Martina Steuer.




Samstag, 13.02.2010 - 10:10 Uhr
Vitus
vitus@bordunitas.de

www.bordunitas.de

Lieber (zukünftiger) Mitbruder. Ich habe gestern deinen Film im WDR gesehen und war total begeistert und gleichzeitig sehr berührt. VIELEN DANK FÜR DEINE VERKÜNDIGUNG DER FROHEN BOTSCHAFT". Wir teilen übrigens die Liebe zum Herrn, die Liebe zum Diakonat und die Liebe zur Bühne. Auch wenn ich als Herold auf dieser flachen Erdenscheibe agiere, bin und bleibe ich Berufskatholik (eben ein Poverelli = ein Spielmann Gottes) durch und durch.
"Seyed alle uns willkommen sehr, wir spielen heut zu eurer Freude und GOTT zur größern Ehr ..."
Wenn alles gut geht, werde ich 2011 geweiht. PAX ET BONUM




Freitag, 12.02.2010 - 23:53 Uhr
cornelia engelke
engelke@ifak.de

Ihre Nachricht ...Hallo und Helau Herr Pauels,
"wie schön das du geboren bist, ich hätte dich sonst sehr vermisst.." (nach:Rolf Z.)
DANKE und : ich hoffe, es geht Ihnen gut!
Viele Grüsse und Gesundheit für Sie und Ihre Familie
coreng




Freitag, 12.02.2010 - 23:34 Uhr
Hans Josef Krings
Hajokrings@gmx.de

Lieber Herr Pauels,
wir haben uns gerade Ihren Film "Der fromme Jeck II" angesehen und möchten uns dafür bedanken, wie gut sie unseren gemeinsamen Glauben dargestellt haben.
Die Liebe aus dem Glauben heraus war deutlich zu erkennen und hat meiner Frau und mir viel neuen Schwung und auch Stoff zum Reden und Nachdenken gegeben.

Ein herzliches Dankeschön und ein Vergelt`s Gott dafür.




Freitag, 12.02.2010 - 23:15 Uhr
Barbara
babs9753@aol.com

Hallo Herr Pauels,

ich habe gerade den Beitrag über Sie im WDR Fernsehen gesehen. Dazu würde ich gerne wissen, wie das Lied heisst das Sie mit der israelischen Sängerin gesungen haben.
Ich kenne es, weiss nur nicht wie es heisst. Es ist wunderschön.
Vielen Dank im voraus




Dienstag, 09.02.2010 - 09:44 Uhr
Jacqueline Weiland
Jacqueline.Weiland@gmx.de

Hallo Herr Pauels!
Auch ich war auf einer Mädchensitzung, wo sie dieses Jahr aufgetreten sind. Bis Sie zu dem Thema Robert Enke kamen fand ich Ihre Rede gut, danch war ich einfach nur noch wütend. Bei all der Dramatik um den Fußballspieler denkt niemand auch nur eine Sekunde an den Lokführer der das ganze erleben mußte, er hatte keine Wahl und mußte sehen wie ein Mensch vor seinen Augen in seine Einzelteile zerstückelt wird! Wenn Sie schon meinen solche Themen ansprechen zu müssen, sollten sie veilleicht einen anderen Rahmen als eine Mädchensitung wählen, denn bekanntlich hat alles zwei Seiten!




Mittwoch, 03.02.2010 - 21:03 Uhr
Heiko Kuschel
info@citykirche-schweinfurt.de

www.citykirche-schweinfurt.de

Lieber Kollege,
heute mal einen herzlichen Dank von einem evangelischen Pfarrer. Ich habe Sie schon vor einigen Jahren im Fernsehen gesehen (ja ja, mit rheinischer Ehefrau läuft auch in Franken um diese Jahreszeit fast nur WDR...) und finde es fantastisch, wie Sie Humor und Glauben zusammenbringen. Vielen Dank dafür.
Als Blogschreiber im Blog "Stilvoll glauben" auf www.evangelisch.de habe ich heute dort auch einen kleinen Beitrag über Sie geschrieben. Hier isser:
http://www.evangelisch.de/themen/blogs/stilvoll-glauben/2010/02/03/lachende-sind-leicht-wie-engel

Viele Grüße aus Franken
Heiko Kuschel




Dienstag, 02.02.2010 - 11:48 Uhr
Helmut Schreiber
schreiber.helmut@t-online.de

Ihre Nachricht ...Lieber Wiilibert Pauels. Ich war am Samstag, de 30.1.2010 auf der Herrensitzung in Brauweiler. Ich hatte mich im Vorfeld auf Ihren Vortrag gefreut - und der war wieder Spitze bis, ja bis auf den Beitrag zu Robert Enke. Ich bin der Meinung - und so sahen es auch einige von uns- das passte und gehörte dort nicht hin.Ich denke, als Profi haben Sie das auch an dem spärlichen Beifall an dieser Stelle gemerkt.
Beste Grüße Helmut Schreiber




Samstag, 30.01.2010 - 15:31 Uhr
Ulla Limbach
Ulla.limbach@t-online.de

Lieber Willibald Pauels,
ich war gestern mit den weiblichen Mitgliedern meiner Familie auf der Brauweiler Mädchensitzung, die wir seit Jahren besuchen um zu lachen, singen etc. Eben um all das zu tun, was die Alltagssorgen mal für wenige Stunden vergessen läßt. Tja, und dann kam ihre Rede und das Thema Robert Enke... Ihre Ausführungen hierzu in allen Ehren, aber aus meiner Sicht definitv zum falschen Zeitpunkt. Sie haben, zumindest in meiner Familie, die Stimmung auf den Nullpunkt gebracht. Meine Cousine hatte vor kurzem ihr Kind verloren; sie konnte nach ihrer Rede eben nicht mehr lachen und singen. Es ging bestimmt einigen anderen "Mädchen" ebenso, von daher möchte ich hiermit an Ihre Sensibilität apellieren. Wählen Sie doch zukünftig für derartige, sicherlich sinnvolle Predigten einfach ein geeigneteres Forum.

Viele Grüße
Ulla Limbach