Bitte installieren Sie den Flash-Player!
Willibert PauelsBiografieDiskografieBildergalerie

AktuellTermineBuchung Presse
Buchtipp

Medien/DownloadAudio HighlightsFilm HighlightsPressefotos

Gästebuch


Willibert Pauels

Sonntag, 14.02.2010 - 20:42 Uhr
Margot Kübeck
mollimargo@web.de

Hallo lieber Herr Pauels,
bin so begeistert von Ihnen.
Nicht nur wegen Ihrer Witze, sondern hauptsächlich wegen Ihrer geistigen und geistlichen Einstellung,
Ihre Art ist etwas besonderes.
Selbst mein Freund(ein Katholiken Hasser) ist von Ihnen begeistert.
Ich selbst habe mit Karneval nichts am Hut, weil ich immer und über alles lachen kann.
Aber von heute an werde ich alle Sendungen sehen wo Sie oder Hans Süpper auftreten ansehen




Sonntag, 14.02.2010 - 19:58 Uhr
Peter
krzoska_peter@hotmail.de

Sehr geehrter Herr Pauels!!

Ich muss sagen, ich habe lange nicht mehr so gelacht bei den Karnevalssitzungen im Fernsehn.
Ich bin normalerweise ein Karnevalsmuffel.Aber wenn sie auftreten liege ich spätestens bei dem 2.Witz, unterm Sofa oder davor vor lauter Lachen.
Aber ich schätze mal wenn ich als Protestant bei ihnen im Gottesdienst wäre,und sie sehen würde, würde ich mich kranklachen wenn ich sie sehen würde.Weil ich nämlich dann sofort das Bild aus dem Karneval vor mir sehen würde, wie sie die Leute zum lachen bringen.Da würden sie mich bestimmt rauswerfen aus der Kirche.Ich wünsche ihnen vom ganzem Herzen Gesundheit, und das sie uns noch lange im Karneval erhalten bleiben.
Mit freundlichem Gruss ihr Fan Peter aus dem Ruhrgebiet.




Sonntag, 14.02.2010 - 19:55 Uhr
Lothar Schwarzer
loth.artagnan@web.de

Ich schließe mich spontan meiner Vorrednerin Barbara an. Ich habe gerade im WDR das Lied gehört, was du, lieber Willibert, mit der israelischen Sängerin gesungen hast. Auch ich kenne es, aber weiß nicht, wie es heißt. Habe eine Schulband, die hin und wieder die Schulgottesdienste begleitet. Ich bräuchte dringend einen Hinweis auf den Titel und den Komponisten.
"Aufdringlichen" Dank.




Sonntag, 14.02.2010 - 19:31 Uhr
Marianne Berwein
marianne@sir-raven.de

Hallo Herr Pauels,Sie haben mich schon mal zum weinen gebracht,aber viel öfter habe ich Tränen gelacht und wie heißt es so schön,die Tränen die du lachst mußt du nicht weinen.
Ich danke Ihnen von ganzem Herzen
Ihre M.Berwein




Sonntag, 14.02.2010 - 19:08 Uhr
Behr, Johannes
Behr-Muenster@t-online.de

Lieber Willi Pauels,

wieder einmal war ich begeistert Zeuge von Ihrem Sendebeitrag vom 12.02.10 am Freitagabend. Nicht nur das Sie es verstehen jemanden zum Lachen zu bringen bis es einem die Tränen in den Augen treibt, sondern Sie verstehen es auch sich im gleichen Moment Gedanken über Vergangenes und über die weitere Zukunft zu machen.
Nun habe ich durch den Film erfahren das Sie, in meiner schönen Heimatstadt, Münster studiert haben. Ich bin stolz auf diese Stadt und mich treibt es schon nach 2 Wochen Ausslandsurlaub aus Heimweh wieder zurück in diese Stadt. Tuen Sie Ihren Fans und mir bitte einen Gefallen, machen Sie weiter so denn dann kann man für einen Moment dem tristen Alltag entkommen wenn man Sie sieht und Ihnen zuhören darf.

Mit Freundlichen Gruß

Johannes Behr aus der schönen Stadt des westfälischen Friedens






Sonntag, 14.02.2010 - 16:25 Uhr
JACK
j-pijpers@home.nl

Ihre Nachricht ...Hallo Bergische Jung.deine but wahr wieder super.
viel spass mit de vastelaovend,dat wunst auch.
Jack oet Baek in Limburg.

Bergische Jung 3x Alaaf.




Sonntag, 14.02.2010 - 13:16 Uhr
H.D.Hansmann
hdhansmann@yahoo.de

Hallo Herr Pauels,

den Film im WDR aus dem heiligen Land fand ich sehr gut aber der Auftritt am 13.2.10 im ZDF war nix. Ausflüge in andere sprachliche Räume(Schwäbisch usw) sollten Sie doch nicht unternehmen. Bleiben Sie bei Ihren Wurzeln denn Stimmung bei Ihrem Vortrag war nicht besonders.

MfG. H.D.Hansmann




Samstag, 13.02.2010 - 18:27 Uhr
Silke Berger
freesissy@web.de

Ich wollte mich auch einmal bei ihnen für die tollen und fröhliche Stunden bedanken.Ausserdem würde mich etwas brennend interessieren.Ich habe gerade gelesen,dass noch eine Zuschauerin ihren Beitrag im WDR gesehen hat und auch dieses WUNDERSCHÖNE und ZAUBERHAFT ergreifende Lied gehört hat.Ich suche schon sooo lange nach diesem Lied.Seit ich es in dem Film Schindlers Liste in der Schlussszene gehört habe,bin ich total verzaubert.Leider finde ich nirgens den Titel, geschweige den die Deutsch Version.Bitte bitte mailen sie mir doch einmal den Name und vielleicht wie ich mir diesen Titel kaufen kann.BITTE
Machen sie noch viele Jahre weiter so und ganz liebe Grüße aus Gladbeck.Gäbe es mehr Geistliche wie sie,wären die Kirchen vielleicht auch wieder etwas voller.




Samstag, 13.02.2010 - 11:18 Uhr
Steuer Martina
a-steuer@web.de

Hallo Herr Pauels,
gestern habe ich Ihre Sendung im WDR gesehen "Der fromme Jeck 2" und sie hat mir sehr gut gefallen,besonders das Lied, welches Sie mit der israelischen Sängerin gesungen hatten.Wenn es dieses auf CD gäbe, würde ich diese sofort kaufen. Diese Sängerin kannte ich bis dato noch nicht, die einzige die ich kenne ist leider schon tot und sie hieß Ofra Haza. Mein Mann und ich lachen uns schlapp, wenn wir Sie im Fernsehen sehen, aber ein Bekannter sagte mir, Sie würden gar nicht mehr im Fernsehen auftreten, stimmt das??? Es wäre sehr schade.Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und schöne Grüße von der Mosel wünschen Achim und Martina Steuer.




Samstag, 13.02.2010 - 10:10 Uhr
Vitus
vitus@bordunitas.de

www.bordunitas.de

Lieber (zukünftiger) Mitbruder. Ich habe gestern deinen Film im WDR gesehen und war total begeistert und gleichzeitig sehr berührt. VIELEN DANK FÜR DEINE VERKÜNDIGUNG DER FROHEN BOTSCHAFT". Wir teilen übrigens die Liebe zum Herrn, die Liebe zum Diakonat und die Liebe zur Bühne. Auch wenn ich als Herold auf dieser flachen Erdenscheibe agiere, bin und bleibe ich Berufskatholik (eben ein Poverelli = ein Spielmann Gottes) durch und durch.
"Seyed alle uns willkommen sehr, wir spielen heut zu eurer Freude und GOTT zur größern Ehr ..."
Wenn alles gut geht, werde ich 2011 geweiht. PAX ET BONUM