Bitte installieren Sie den Flash-Player!
Willibert PauelsBiografieDiskografieBildergalerie

AktuellTermineBuchung Presse
Buchtipp

Medien/DownloadAudio HighlightsFilm HighlightsPressefotos

Gästebuch


Willibert Pauels

Samstag, 18.02.2012 - 17:42 Uhr
Inge Macholdt
ingridmacholdt@web.de

Ihre Nachricht ...Sehr geerter
Herr Pauels,
wir möchten uns für die schöne Sendung, der fromme Jeck!
Durchs Heilige Land, bedanken.
Es war eine schöne gelungene
Sendung.
Wir wünschen ihnen noch viele schöne Jahre mit dem Karneval
und viel Gesundheit.
Alaaf und Helau aus Thüringen




Samstag, 18.02.2012 - 17:15 Uhr
Andrea
andrea.superwoman@web.de

Lieber Herr Pauels, ich könnte mich über ihre Darbietungen kaputt lachen. Am besten gefällt mir ihre Parodie über den Mainzer Karneval,so wie sie es beschreiben,so habe ich das auch erlebt. Sie haben mir damit aus der Seele gesprochen. Ich wünsche Ihnen einen schönen Rosenmontag und machen sie weiter so. Ganz liebe Grüße Andrea




Samstag, 18.02.2012 - 16:51 Uhr
Hans Schaller - Berlin
schaller@bewego.de

Lieber Willibert,
"Lass doch den Kopf nicht hängen,
du bist doch nicht allein,
so wie dir geht’s auch andern,
morgen wirds besser sein !"
Ich freue mich seit Jahren wöchentlich auf das Wort zum Samstag. Der Karneval aus Köln ist mit dir ein besonderes Highligt. Dein Vortrag beherbergt ja auch immer einen tieferen Sinn. Jedoch geht die Religion in den Medien immer mehr vor die Hunde. Geistiges ist in diesem mittelmäßig gewordenen Lande nicht mehr erwünscht. Wer eben nicht im Sinne irgendwelcher TV-Radio-oder politischer Aufsichtsräte sich äußert oder versteckt die Wahrheit sagt ist nicht erwünscht. Der Maulkorb wird verpasst durch Redeschnitt, Verunglimpfung durch anmaßende Politiker wie Herr Granitzka, Bild Zeitung und blöde Bemerkungen in Radiobeiträgen.
Aber deine Zuhörer und Freunde halten zu dir. Ich freue mich weiterhin auf deinem Humor und Beiträge die einem viel Kraft geben den eigenen Lebensweg zu Meistern.
Eine fröhliche Karnevalszeit.
Grüße aus Berlin und bleib so wie du bist!




Donnerstag, 16.02.2012 - 07:52 Uhr
Christa Ammoneit
ammoneit@tb-net.de

lieber Willibert Pauels,
wir wünschen ihnen viel Freude für den Karneval -
Alaaf und Helau au dem Ruhrgebiet
M.& Chr. Ammoneit




Montag, 13.02.2012 - 09:53 Uhr
Zauberpater Hermann B!CKEL SVD
bickel@steyler.de

www.steyler.de

Helau&Alaaf ergibt meistens Halleluja. Du hast es nicht immer leicht, aber Du erleichterst es vielen Menschen mit der guten Mischung von Humor und Glaubenszeugnis. Ich wünsche Dir dabei viel Mut und Erfolg und Segen. Zauberhafte Schimmel-Grüße Hermann
(Steyler Zauberpater u.Missio-"Narr")




Sonntag, 12.02.2012 - 16:47 Uhr
Christa Ammoneit
ammoneit@tb-net.de

Lieber Heer pauels,
jetzt, im Karneval sind sie wieder so richtig in Aktion - vielleicht können wir sie in diesem Jahr noch einmal sehen - wir denken noch oft an ihren Auftritt im Urbanus-Haus Herne-Sodingen -
bleiben sie gesund und munter,
viele liebe Grüsase
M.&TChr.A.




Sonntag, 12.02.2012 - 10:24 Uhr
Wegner V.
gast_gosti@hotmail.com

Lieber Herr Pauels,
ich sehe Sie im Fernsehen immer sehr gerne und schätze ihren Humor!Lassen Sie sich von allem Ärger nicht entmutigen und gehen Sie weiter Ihren Weg...




Samstag, 11.02.2012 - 10:10 Uhr
Arthur Herzog
arthur-herzog@t-online.de

Lieber Herr Pauels,
mit Ihrer Absage zu Fernsehauftritten bestrafen Sie natürlich uns alle, die wir nicht oder selten Gelegenheit haben, Sie "life" zu erleben.
Wir hoffen sehr, daß es doch noch Möglichkeiten der einvernehmlichen Regelung gibt.
Insbesondere im Hinblick auf Ihr angekündigtes Sabbatjahr.
Mit bergischen Grüßen
Arthur Herzog




Freitag, 10.02.2012 - 16:38 Uhr
Conny
CorneliaGrantz@web.de

nix do

Alaaf!
Mädchen Sitzung Merzenich. Sie waren toll. Vor allem Ihre "Frauenfeindlichen Witze". Hier ist noch einer!
Ein Mann findet eine seltsame Flasche. Er öffnet diese und heraus kommt ein Flaschengeist. Der spricht: Du hast mich befreit, Du hast einen Wunsch frei. Daraufhin den Mann. Ich wünsch mir eine Autobahn von Europa bis Amerika. Der Flaschengeist antwortet. Soviel Beton gibt es auf der ganzen Welt nicht. Wünsch Dir was anderes. Daraufhin der Mann: Dann wünsche ich mir, dass ich die Frauen verstehe!! Der Flaschengeist schaut verzweifelt und fragt: Die Autobahn, hättest Du sie gerne 4 oder 6-spurig??
L.G. Conny




Donnerstag, 09.02.2012 - 19:18 Uhr
Gaby Selter
gabrieleselter@t-online.de

Lieber Willibert Pauels,

ich habe die Sendung 'Typisch Kölsch' gesehen und war überrscht über die Kürze. Jetzt lese ich, die Rede ist drastisch geschnitten worden. Außerdem mussten sie nach den Bäck Fööss auf die Bühne. Redner gehören an einen anderen Platz. Die Medienschelte geht doch zu weit. Sie haben doch in der Bütt Geschichte geschrieben und wenn man nicht ganz top ist, ja dann .....
Ich wünsche ein genügend dickes Fell für all das, was in der Session noch ansteht.

Ich bin eine von den drei 'Wievern', die die Diplomarbeit mit großer Freude über Sie geschrieben hat.

Maacht et jot Gaby S.