Bitte installieren Sie den Flash-Player!
Willibert PauelsBiografieDiskografieBildergalerie

AktuellTermineBuchung Presse
Buchtipp

Medien/DownloadAudio HighlightsFilm HighlightsPressefotos

Gästebuch


Willibert Pauels

Freitag, 30.11.2012 - 05:56 Uhr
Erich Schmitz
schmitz.druck@t-online.de

Lieber Willibert,



gestatte mir bitte das Du, da ich am 21. September 1954 geboren bin und somit der Älter von uns beiden zu sein scheine, biete ich Dir das Du an. Ich habe die gleiche Krankheit als Du. Viele, viele, lange Jahre mit kaum Jemanden darüber gesprochen und als ich nun gerade selbst den Mut zusammengebracht hatte, offen darüber zu reden, sehe ich Deine Sendung im Fernsehen. Ich habe Derzeit einen Weg aus der Krankheit gefunden, den ich noch nicht öffentlich schreiben möchte, aber gerne Dir, in einem persönlichen 4-Augen-Gespräch erläutern würde. Ich bin der Überzeugung wir können vielen anderen Menschen helfen und bitte Dich, mir alsbald zu Antworten, es liegt mir sehr am Herzen. Danke und alles Gute,



Gruß und schnelle Besserung

aus Wegberg



Erich




Donnerstag, 29.11.2012 - 22:26 Uhr
Klaus Schulten
schultenkl@t-online.de

Lieber und sehr verehrter Herr Pauels,



Ich habe Sie heute mit großer Freude wieder live in WDR - D+H gesehen und erlebt. Ich würde mich sehr freuen, Sie wieder im Karnevall zu erleben, aber, gestatten Sie mir die Wertung, im Kreis derer, die Ihnen wirklich am Herzen liegen, nämlich in den Gemeinden rund um Ihren Dom, denn dieser und alle diejenigen, die in den Gemeinden sind und leben, brauchen Menschen wie Sie. Sie sind zwar ein tiefsinniger Karnevallist, aber die, die da unten sitzen, warten auf "Dönekes" z.B. über unseren Kardinal oder unseren Pabst oder andere "Kirchenführer". Wir als normale Kirch-und Glaubenszugehörige wollen einfach einen Menschen erleben, der aus unserer Mitte kommt



Ich freue mich sehr, dass Sie nun nicht mehr nur Diakon im Zivilberuf bleiben wollen, sondern evt. als Diakon im Hauptberuf agieren wollen. Das ist Ihre Berufung. Machen Sie weiter, seien Sie Diakon, mit aller Leidenschaft, die in Ihnen schlummert und die das ausdrückt, was Sie den Menschen vermitteln möchten.



In großer Hochachtung grüße ich Sie



Klaus Schulten




Donnerstag, 29.11.2012 - 18:36 Uhr
kahlfus christa
ch_kahlfus@live.de

sie sind so menschenfreundlich,viel zu gut für diese welt,gerade die menschen die es immer gut mit ihrem umfeld meinen die können so wie sie die pointe auf den punkt bringen.sie haben mich so oft zum lachen gebracht,nur ihre meinung im wdr das sie so wie otto normal deppressiver im krankenhaus behandelt wurden ist falsch,sie hatten chefarzt behandlung das ist teurer und ein riesen unterschied,ich spreche aus erfahrung,--ein mensch fühlt sich oft wie verwandelt wenn man menschlich ihn behandelt.---ihre christa kahlfus




Donnerstag, 29.11.2012 - 17:58 Uhr
Willi Heuvens
Heuvens@arcor.de

Lieber Mitmensch Willibert, erfuhr erst heute von ihrer Erkrankung. Tut mir von Herzen leid, wünsche allerbeste und dauerhafte Genesung.

Bin Buddhist und Kampfkunsttreibender, dies half mir bestens über viele Tiefschläge ....

Willi Heuvens




Samstag, 24.11.2012 - 11:18 Uhr
Möhne
koelschemoehne@yahoo.de

Lieber Herr Pauels,ich wünsche ihnen alles gute, kommen sie gesund wieder zurück,

lass sie sich Zeit.

Ich freue mich schon wieder "Wort zum Samstag" von ihnen zu hören.



Glaube und Humor versetzen Berge.



Lieben Gruß

die Möhne




Dienstag, 13.11.2012 - 18:03 Uhr
Lena

Liebe Bergische Jung

ich lese gerade mit Schrecken über Ihre Krankheit und wünsche Ihnen alles Gute und hoffe dass Sie dem "Teufel" entkommen.

Es gehört Mut dazu sich öffentlich zu Depressionen zu bekennen, bei den meisten fällt das ja in die Kategorie "de hätt se nit meh all".

Gute Besserung und bleiben Sie uns erhalten. Ohne Sie fehlt was.




Dienstag, 13.11.2012 - 17:22 Uhr
Uwe Alshut
a.alshut@email.de

Sehr geehrter Herr Diakon Pauels,nach Ihrem Klinikaufenthalt wünsche ich Ihnen baldmögliche und vollständige Genesung. Ich hoffe, bald wieder ihr " Wort zum Samstag" vernehmen zu können!! Liebe Grüße: Uwe Alshut




Montag, 12.11.2012 - 18:12 Uhr
Marita Schultz
m.schultz@w-schultz.lvm.de

Lieber Willibert, wir wünschen Ihnen alles Gute und hoffen auf eine gute Rückkehr auf die Bühne. Lassen Sie sich Zeit und genießen Sie Ihr Familienleben. Ein herzlicher Gruß aus dem Norden von Werner und Marita Schultz aus Schwerin.




Samstag, 10.11.2012 - 22:31 Uhr
Xaver Hetzenegger
xaver.hetzenjegger@googlemail.com

Lieber Willibert Pauels,

wir freuen uns sehr, dass Sie bald wieder vollig hergestellt sind! Wir brauchen Sie!

Vorschlag: die Aufgaben wechseln: Hauptberuflich Diakon, im Nebenberuf Karneval und Kabarett.Das wird dann weniger stressig sein.

Herzlich bis zur Kölsche Weihnacht im Löwen Ihr

Franziskus Xaverius




Freitag, 09.11.2012 - 20:42 Uhr
Tanja B.
haifischli77@web.de

Lieber Willibert,



ich wünsche dir von ganzen Herzen alles Gute und das es dir bald wieder besser geht.



liebe Grüße

Tanja